header-fbm

Signierstunde auf der Frankfurter Buchmesse 17

Signierstunde mit Hael und den Spiegeltoren

Signierstunde mit “Hael und den Spiegeltoren” in Halle 4.1 (Foto von Eve Jay)

Gestern war ich zum ersten Mal auf der Frankfurter Buchmesse! :D
Obwohl ich in der Vergangenheit schon häufiger auf der Leipziger Buchmesse war, hatte ich es bisher noch nie auf die Frankfurter geschafft. In den letzten Jahren habe ich immer mehr Neugier dran entwickelt, vor allem da die Messe wohl die besten Möglichkeiten für Illustratoren bietet, um mit Verlagen in Kontakt zu treten.

Als ich also mitbekam, dass dieses Jahr die Comic Solidarity mit einem Gemeinschaftsstand auf der Frankfurter Buchmesse verteten sein würde, wollte ich die Gelegenheit unbedingt nutzen, dort zu signieren und in die Messe reinzuschnuppern.

Leider sorgten dieses Jahr einige Turbulenzen rund um rechte Verlage für Schlagzeilen, davon bekam ich selbst allerdings nichts vor Ort mit.
Im Gegenteil herrschte am Stand der Comic Solidarity in Halle 4.1 eine sehr herzliche und fröhliche Stimmung. Ich wurde sofort nett empfangen und mir wurde alles erklärt.
Ich konnte “Hael und die Spiegeltore” im Regal präsentieren und verkaufen lassen.

Großes Lob an die Leute, die diesen Stand quasi ehrenamtlich auf die Beine gestellt haben. Die Gestaltung war bunt und liebevoll und die Künstler dort wurden toll unterstützt. Beim Signieren wurden wir sogar mit Getränken und Müsli-Riegeln versorgt. :)

Meine Signierzeit ging offiziell von 13 bis 15 Uhr, aber in guter Gesellschaft von meiner lieben Freundin Lydia und eines weiteren Comic-Künstlers aus Wuppertal dehnten wir unsere Signierstunden etwas aus.
Und obwohl die Zeit im Vergleich zu einem kompletten Con-Wochenende begrenzt war, und die Messe so weitläufig war, fanden sich doch viele interessierte Besucher, die stehen blieben, um beim Zeichnen zu zuschauen oder die Bücher und Comics durchblätterten.
Und der ein oder andere war dann auch so angetan, ein Buch oder eine Postkarte zu erwerben.

Die Signierstunde ging echt schnell rum und hat viel Spaß gemacht! :)

Ansonsten blieb mir noch etwas Zeit, den Bilderbuchbereich in Halle 3.0 und die Cosplay Corner in Halle 1 zu besuchen. Leider war es nicht möglich, sich viel im Detail anzuschauen, aber zumindest schaute ich in Halle 3 einen Teil der “A House Divided” Lesung und stöberte am Stand der Illustratoren Organisation und des Bilderbuchmuseums Troisdorf. In Halle 1 hatte ich Gelegenheit mit dem Pyramond Verlag sowie den Manga Autorinnen Inga Steinmetz, Melanier Schober und Christina Plaka zu plaudern, was den Tag sehr schön abgerundet hat!

Vor meiner Zugrückfahrt hatte ich noch etwas Zeit und half beim Abbau des Standes. Zum Glück waren noch viele Helfer zur Stelle, so dass die Arbeit so gut wie möglich verteilt werden konnte.

Alles in allem hat mir der Tag gut gefallen und falls sich nächstes Jahr wieder eine Gelegenheit ergibt, wäre ich gerne auch für mehrere Tage dabei!

 

Fotos von Eve Jay

Buchecken

Hier seht ihr die Vorbereitung der limitierten Sonder-Edition von “Hael und die Spiegeltore”, welche Vorbesteller ergattern konnten! :) Mit tollen Buchecken! Seit ich die Dinger vor zwei Jahren online gesehen hab, stand für mich fest, dass ich sie mal für ein Projekt einsetzen möchte. *_* Und ich finde, diese Version war ein Glückskauf. Sie passen sehr gut zum Einband!

Comic Festival München 2017

comicfestivalmunchen_2017_spiegeltore_

Comicfestival München – Bericht und Fazit

Kurz nachdem die fertig gedruckten Bücher von “Hael und die Spiegeltore” ankamen, ging es auch schon auf das Comic Festival München. Ich hatte mich dort für einen Stand im Indie-Bereich angemeldet.

Zusammen mit Christian Allmann vom Indie Verlag PYRAMOND fuhr ich am 24.5. nach München zu unserer gemeinsamen Unterkunft.

Am nächsten Tag kamen wir morgens zum Aufbau und mussten feststellen, dass es leider keinen Aufzug gab… Bücher sind ja toll und alles, aber leider umso schwerer, wenn man sie Treppen raufschleppen muss. ;)
Da ich einige neue Elemente für meinen Stand besorgt hatte und vorher nicht wusste, wie viel Platz sein würde, brauchte ich etwas länger als sonst, bis ich meinen Stand fertig aufgebaut hatte. Etwas mehr Platz hätte ich mir schon gewünscht. So blieben mal wieder die Poster auf der Strecke. ^^° Aber ansonsten gab es erfreulicherweise schwarze Tischdecken und Rückwände, was an sich eine gute Grundausstattung ist.
Mit meinen Standnachbarn von Karrakula und Loonaris war ich in netter Gesellschaft!

Alles in allem war das Festival im Vergleich ziemlich beschaulich, und vermutlich dank der parallel laufenden Comic Con München wirklich nur sehr spärlich besucht. Die Besucher tröpfelten vorbei und viele Aussteller waren ziemlich frustriert, weil die Verkäufe schlecht liefen.
Für mich war die ganze Veranstaltung dennoch sehr schön und lohnenswert. Der Verkauf lief verhältnismäßig gut und wenn wenig los war, nutzte ich das gerne für Ausflüge zu anderen Zeichnern und Ausstellern. Abends gab es schöne Veranstaltungen wie Diskussionrunden, den Comic Battle Bitstorm und die Preisverleihung des ICOM.

Samstag Abend nutzten wir, um auch ein bisschen was von der Innenstadt Münchens zu sehen. Das Wetter war das ganze Wochenende herrlich! Chris war immer wieder von dem komplett wolkenlosen Himmel beeindruckt. Nach dem Essen ging es dann zu Fuß an der Isar entlang wieder zurück zur Unterkunft.

Sonntag stellte ich im Vortragsaal “Hael und die Spiegeltore” vor, im Rahmen einer Reihe von kurzen Präsentationen verschiedener Künstler. Zum Glück war auch interessiertes Publikum da und die Reaktionen waren sehr positiv! :D
Und damit war das Comic Festival auch schon so gut wie rum!
Sonntag Abend dann noch Abbau und gut 6 Stunden Rückfahrt, die aber mit Chris als Gesprächspartner gut rumgingen!

Fazit:
Das Comic Festival München war ein schöner Auftakt für das Debut von Hael und die Spiegeltore!
Das Comic Festival ist zwar nicht das gleiche wie der Comic Salong Erlangen, aber ich würde wieder hinfahren! Ich kann mir vorstellen, dass auch mehr Besucher vorbei kommen, wenn nicht parallel die Comic Con stattfindet.

 

Die Figuren: Evan

mini-evan

Evan liebt das Abenteuer. Er unternimmt gern Dinge mit Freunden und Bekannten. Aber er hat auch kein Problem mit völlig Fremden etwas zu unternehmen. Evan ist ein aufgeschlossener Junge, der hier und da auch gern mal Schabernack treibt. Seine gute Laune und seinen Humor kann fast nichts trüben.

Augen: grau
Haare: dunkelbraun
Lieblingsspeise: Kürbiskuchen, Kakao, Kartoffelpuffer
Lieblingstier: Wolperdinger
Mag: draußen sein, Spaß haben, Freunde treffen
Wunsch: Abenteurer werden
Lieblingsfarbe: Rot

Die Figuren: Leah

mini-leah

An Neugier mangelt es Leah nicht. Allerdings lässt sie sich auch schnell ablenken. Sie hat ein Auge fürs Detail und kann sich auch an den kleinsten Dingen erfreuen. Sie ist rundum eine Optimistin, auch wenn es mal schwierig wird.

Augen: grau
Haare: dunkelbraun
Lieblingsspeise:Kartoffelsalat mit Rucola, Mangoeis
Lieblingstier: Meerschweinchen, Libelle
Mag: Seilspringen, Turnen, Rumalbern
Wunsch: eine Unterhaltungslegende werden
Lieblingsfarbe: Himmelblau

Die Figuren: Großmutter

mini-oma

Diese Großmutter hat ein großes Herz. Es soll Großmütter geben, die Drachen ähneln, aber das ist hier überhaupt nicht der Fall. Wer diese Großmutter als Großmutter hat, kann sich glücklich schätzen. Sie hat ein waches Auge, ist weise und steht gern mit Rat und Tat an der Seite der Ratsuchenden. Außerdem hat sie gern Spaß und ist unternehmungslustig.

Augen: braun
Haare: hagelfarben
Lieblingsspeise: gekochte Maiskolben in Butter und Salz, Apfelstrudel
Lieblingstier: Specht
Mag: Blumen, Geschirr, Bilder
Wunsch: glückliche Kinder und Enkel
Lieblingsfarbe: Grün

Die Figuren: Nave

mini-naveNave unterschätzt sich. Er ist ein liebenswerter Mensch mit zu wenig Selbstbewusstsein. Er bewundert seine Schwester, und vergisst dabei manchmal, was er selbst alles kann.

Augen: grau
Haare: dunkelbraun
Lieblingsspeise: Haferpudding, Kokosorangeneis
Lieblingstier: Koala
Mag: Surfen, Entspannen, Wolken, Meer
Wunsch: alle Strände der Welten besurfen
Lieblingsfarbe: blau

Die Figuren: Hael

mini-haelHael hat es nicht einfach. Ganz und gar nicht. Die Herausforderungen, vor denen sie steht, sind nicht ohne. Aber Hael ist ein pfiffiges Mädchen. Wir können gespannt sein, wie sie sich macht!

Augen: grau
Haare: dunkelbraun
Lieblingsspeise: Salzgemüse, Zimtpudding
Lieblingstier: Schmetterling, Taube
Mag: Lesen, Schreiben, Herbst
Wunsch: eine großartige Rorrim Raiser zu werden
Lieblingsfarbe: grün

Vorbestellungen eröffnet!

Das Buch kann nun vorbestellt werden. :D
Erhältlich auf dem Comic Festival München und der Dokomi in Düsseldorf.
Versand ab Anfang Juni 2017!

Alle Infos im Bestellformular!

 

Buch-BestellerPreview

Hael und die Spiegeltore
1. Auflage
Hardcover in Din A 4 quer,
76 Seiten, mit Fadenbindung,
vollfarbig gedruckt auf 130g Bilderdruckpapier matt

Der 1. Auflage liegen exklusiv zwei gratis Postkarten bei!

Preis: 20 Euro

JETZT VORBESTELLEN!

 

Für Liebhaber und Sammler gibt es auch eine limierte Sonder Edition mit Veredelung und schönen Extras für 30 Euro!

Entstehung des Covers

Cover-Entwurf

In diesem animierten Gif habe ich euch die Entstehung des Covers zusammen gebastelt!
Haha, ich vergesse immer, wie crappy meine Ursprungsskizzen aussahen. Ihr seht, am Anfang habe ich wirklich etwas rumprobieren müssen, um zu entscheiden, welche Farben ich nehme und wie ich Muster einsetze. Mit dem Endergebnis bin ich sehr zufrieden! Das Cover werdet ihr demnächst natürlich auch noch groß sehen können.